Praxis Caroline Jordi

Familienstellen, The Reconnection und Lebensberatung

Vom Familienstellen zu den Lebensaufstellungen

Lebensaufstellungen sind für all jene geeignet, welche an einem Wendepunkt in ihrem Leben stehen.
Wenn menschlich, im Beruf, gesundheitlich, in der Familie, mit Kindern, Partnerschaft, Geld, Sucht etc. eine Veränderung notwendig wird, sich stets alles im gleichen Muster wiederholt, stagniert oder es in der Seele brennt, so heisse ich dich willkommen, an diesen Aufstellungstagen oder auch an Einzelstellungen mit dabei zu sein.

Wir bewirken Grosses, wenn wir in einer Gruppe Aufstellen, wobei die Ursache des Problems sich meistens sehr bald zeigt, die Vergangenheit wird geehrt und losgelassen, dass Neue kann erkannt und integriert werden.

Warum nun Lebensaufstellungen?

Vor 15 Jahren habe ich angefangen mich mit Familienaufstellungen auseinander zu setzen, als wir Schwierigkeiten mit unseren jüngsten Tochter hatten. Damals als sie in der Pubertät war, hatte sie verschiedene Probleme und ich wusste oft nicht, wie ich mit ihr um zu gehen hatte.

Ich durfte erkennen, mit was ihre Schwierigkeiten zusammen hingen und bekam somit eine andere Sichtweise der damaligen Situation und auch für unsere Tochter hat sich durch das vieles verändert.
Einige Aufstellungen später, konnte ich meine Mutter- Thematiken sehen und heilen. Mit der Zeit wurde mir auch klarer, was mir für eine harmonische Partnerschaft noch im Weg stand. Langsam aber sicher, wandelte sich mein Opferbewusstsein in Eigenverantwortung.

2003 entschloss ich mich die Ausbildung im Systemischen- und Organisatorischen- Familienstellen bei Dr. med. Nick Blaser zu machen. Zuerst lernte ich dies in Einzelsitzungen, später auch in Gruppen. In den 15 Jahren Erfahrung, welche ich mitbringe, habe ich viele weitere Erkenntnisse gewonnen, dadurch haben sich auch die Stellungen, welche ich leite, entsprechend verändert. Auch mit unserem inneren Kind werden viele Themen bewusst und geheilt.

Mit der Zeit habe ich erkannt, dass wir niemals alleine sind, wir sind angebunden an ein grosses Netz mit allen Menschen, aber auch an die Erde und das Universum. Wir haben ein fühlendes Feld, wo alles abrufbar wird, was je war und ist. Somit wird es möglich, zu erfühlen, wie es jemandem damals ergangen ist und heute geht. Und das schöne daran ist, es kann tatsächlich Heilung geschehen durch Bewusstwerdung, Transformation und Akzeptanz.

Ich führe Intuitiv, fühle was ist und wo es entlang gehen kann. Auch habe ich die Gabe, Energien zu bündeln und für die Heilung zu verwenden und dabei Altes zu transformieren. Wir haben in uns, hier auf der Erde und im ganzen Universum alles was wir brauchen, um ganz und heil zu sein.

Für mich fühlt sich deshalb der Begriff „Lebensaufstellungen“ viel stimmiger an. „Einen Schritt hinaus aus dem alten Leben, einen Schritt hinein ins neue Leben.“

Es sind einfach alles Themen, welche mit unserem Leben zu tun haben und nicht nur gebunden sind an unsere Familie. Manchmal können Probleme auch mehrere Leben zurück gehen. Manchmal hat es mit unserer Ursprungsfamilie zu tun, manchmal haben wir ganz einfach etwas altes in dieses Leben mitgebracht.

Ich habe in all den Jahren erkannt, dass es nicht nur darum geht, etwas zurück zu geben was nicht zu uns gehört, denn das ist nur ein kleiner Teil.
Ich gehe davon aus, dass alles was JETZT ist, unsere Probleme, unsere Familie, Partner, Kinder, Arbeit, Lebensumstände usw. etwas mit uns Selbst zu tun hat. Auf einer anderen, unbewussten Ebene haben wir JA gesagt zu unseren Eltern, zu unserem Leben, zu unseren Kindern , Arbeit etc.

Unsere Eltern und unsere Ahnen hatten noch nicht das Bewusstsein, dies alles zu sehen und zu erkennen. Meistens wurden Muster, Verletzungen, Ereignisse wie Trauer über einen frühen Tod, Unfälle, Verluste usw. weitergetragen über mehrere Generationen.

Heute ist eine gute Zeit diese Muster zu durchbrechen. Gefühle von Trauer, Verluste, seelische Verletzungen, Mangel usw. zu heilen. Glaubenssätze über Arm und Reich, über Richtig und Falsch, über Hell und Dunkel zu transformieren und somit neu Auszurichten.

Für wen eignen sich diese Aufstellungen?

- Wenn wir mit unserem Leben nicht mehr zufrieden sind.
- Wenn wir das Gefühl haben im Opfer zu sein.
- Wenn wir uns noch so anstrengen aber trotz allem in unseren Problemen stecken bleiben.
- Es kann auch sein, dass wir noch etwas von unseren Ahnen mittragen, je nach dem auch mehrere Generationen zurück.
- Wenn wir gesundheitliche Probleme haben, oder nach einem Unfall.
- Wenn wir uns ungeschickt im Alltag verhalten.
- Bei Mobbing.
- Wenn wir viel Traurigkeit in uns haben.
- Wenn wir viel Wut in uns haben.
- Wenn wir in unserer Partnerschaft nicht klar kommen.
- Wenn wir Probleme mit unseren Kindern und Jugendlichen in unserer Familie haben.
- Wenn wir etwas rigoros ablehnen.
- Wenn wir die Schuld immer bei den anderen suchen.
- Wenn wir ein Kind verloren haben (auch Abtreibungen oder Totgeburt)
- Wenn wir früh die Eltern oder Geschwister verloren haben.
- Wenn unsere Eltern und Grosseltern im Krieg waren.
- Bei Selbstwertproblemen.
- Wenn wir uns nicht geliebt oder abgelehnt fühlen.
- Nachseelischem oder körperlichem Missbrauch
- Oder einfach um uns etwas tiefer zu erfahren.

Was bewirkt eine Lebensaufstellung?

Eine Lebensaufstellung bringt uns direkt in die Eigenverantwortung. Sie macht uns bewusst, dass wir nicht einfach machtlos unserem Schicksal ausgeliefert sind, sondern dass es immer einen Grund dafür gibt.
Sie zeigt uns die Zusammenhänge der Verstrickungen auf, wo wir uns zur Zeit befinden und zeigt uns durch das Annehmen und segnen der gewonnenen Erkenntnisse einen Weg, wie wir etwas neues für unsere Zukunft kreieren können. Sie macht uns bewusst, dass wir schon immer der Schöpfer unseres Lebens waren und immer noch sind, nur war uns dies bis dahin noch nicht bewusst. Auch ist die Lebensaufstellung sehr gut geeignet, unser inneres Kind zu sehen und ihm das zu geben, wonach es sich schon lange sehnt. Somit ist es ein Schlüssel um einen Bewusstwerdung- Prozess ein zu leiten, viel altes los zu lassen und verletzte Anteile zu heilen.

Wie gestaltet sich eine Lebensaufstellung?

Ähnlich wie beim Familienaufstellen ist es von Vorteil sich schon im Voraus wichtige Ereignisse im Leben, auch von den Ahnen, aufzuschreiben.
Wir werden in Gruppen stellen.
Ich finde es sehr schön, wenn man für sich selbst steht, es ist aber auch möglich, für sich selbst einen Stellvertreter zu nehmen.

Derjenige welcher Aufstellt, sucht Stellvertreter aus der Gruppe, für die zum Vorab mit mir besprochenen Personen aus seinem Leben und stellt sie achtsam auf den Platz, gemäss seinem inneren Bild.
Wenn alle stehen, so gehen alle Beteiligten in Bewegung und suchen sich ihren Platz nach Gefühl. Dies ergibt dann ein neues Bild.

Da wir alle miteinander verbunden sind, werden wir sehr schnell fühlen, wo die Ursache des aktuellen Problems liegen könnte. Menschen, Ahnen, Leben und Umstände werden geachtet, geehrt und gesegnet.
Was nötig ist, geben wir frei zur Transformation.

Während einer Stellung verändert sich das Bild und die Energie, man spürt deutlich, wo etwas frei geworden ist, wo Verständnis entstanden ist, wo es wieder lebendig wird, wieder mehr Licht ist und die Energien wieder fliessen.

Bei Einzelsitzungen verwenden wir Bodenanker. Derjenige welcher aufstellt geht selbst in die verschiedenen Rollen hinein. Auch ich übernehme gewisse Rollen um zu spüren und auf zu lösen.

Schon so manchmal wurde mir gesagt, wie sich das Verhältnis zur Mutter, Vater, Kinder usw. nach der Stellung positiv verändert hat.
Auch bei Geldproblemen, Arbeit usw. hat sich schon vieles gewandelt.

Habe ich dich neugierig gemacht, möchtest du noch mehr wissen?
Möchtest du erfahren, wie es ist bei einer Lebensaufstellung mit dabei zu sein? So freue ich mich bald von dir zu hören.

In Liebe und Verbundenheit Caroline J.Jordi